Shakespeare with Chips

Inch 12 | 1.2017

To mark Shakespeare’s 400th anniversary, the Royal Shakespeare Company has been whipping up a storm of motion capture technologies to dazzle audiences and celebrate The Tempest. Forget trapdoors and stage light effects ­– sensors, servers and computer graphics take the stage.

Zu Shakespeares 400. Todestag fährt die Royal Shakespeare Company für die Aufführung von “Der Sturm” einen Wirbelwind digitaler Technik auf, um mit Motion Capture Systemen und Videotechnik das Publikum zu bezaubern. Vergessen Sie Falltüren und sonstige Theatertricks – Bühne frei für Sensoren, Server und Computergraphik.


Kurzes Video über die Technik hinter der aktuellen Inszenierung von „The Tempest“. Quelle: Intel

Die Uraufführung von “The Tempest” fand am 17. November 2016 im Royal Shakespeare Theatre in Stratford-upon-Avon statt. Vom 30. Juni bis zum 18. August 2017 gastiert die Produktion im Barbican Theatre in London. Ab März 2017 ist eine Aufzeichnung in ausgesuchten Kinos weltweit zu sehen. Informationen dazu unter
www.rsc.org.uk/the-tempest/in-cinemas

www.rsc.org.uk/the-tempest
Webseite der Royal Shakespeare Company mit allen Informationen zur Neuinterpretation von “The Tempest”.

www.imaginariumuk.com/index.html
Andy Serkis Unternehmen Imaginarium Studios hat sich auf Motion Capture spezialisiert und war maßgeblich an der RSC Produktion beteiligt.

www.xsens.com/products/xsens-mvn
XSens stellt die von Ariel getragenen Motion-Capture Anzüge und Sensoren her.

iq.intel.com/cinematic-special-effects-come-to-live-theater
iq.intel.com/what-do-royal-shakespeare-company-andy-serkis-and-intel-have-in-common
Zwei weitere iQ-Beiträge über die spektakuläre Aufführung von Shakespeare’s Tempest.