Inch 09 | 2.2016

Laser scanning and digital prototyping can help the forensic investigation of crime scenes. Professor Mark Williams from the University of Warwick explains how his team’s technologies and expertise have helped solve serious crimes and aid the presentation of evidence to juries.

Inzwischen werden auch Laserscanner und 3D-Druck für die kriminaltechnische Untersuchung von Tatorten eingesetzt. Professor Mark Williams von der Universität Warwick erklärt, wie er und sein Team die Polizeiarbeit mit modernen Prototyping- und Visualisierungsmethoden unterstützen.


Ähnlich wie in unserem Beitrag setzt auch das Washington State Crime Lab 3D-Scanner zur Erfassung von Tatorten ein. Quelle: Leica Geosystems US & Canada

Dieser Artikel ist ursprünglich in Ingenia, Issue 66/March 2016, erschienen. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Royal Academy of Engineering und des Autors. Der Originalbeitrag findet sich unter
www.ingenia.org.uk/Ingenia/Articles/1010

www2.warwick.ac.uk/fac/sci/wmg/people/profile/?wmgid=303
Homepage von Prof. Mark Williams and der Universität Warwick.

www2.warwick.ac.uk/fac/sci/wmg
Webseite der im Text genannten Warwick Manufacturing Group.